Redner

Rhetorische Fähigkeiten gewinnbringend einsetzen

Ob Betriebsjubiläum, Hochzeit oder runder Geburtstag – sowohl im beruflichen Zusammenhang als auch im privaten Kreis gibt es eine Menge von Anlässen, bei denen eine Rede obligatorisch ist. Doch so etabliert diese Vorträge auch sein mögen: Es gibt viele Menschen, die sich davor scheuen, selbst ans Rednerpult zu treten oder das Mikrofon in die Hand zu nehmen. Meist aus Furcht, sich zu blamieren, rot zu werden, den vorbereiteten Text zu vergessen oder schlicht und einfach nicht wirklich Gehör zu finden. Wenn Sie einer der Menschen sind, die aus Passion Reden halten und diese je nach Anlass humorvoll oder seriös gestalten können, ist es möglich, dass Sie mit dieser Gabe nicht nur eine Vielzahl dankbarer Auftraggeber finden, sondern zudem auch einen lukrativen Erwerb gefunden haben.

Mit oder ohne schriftstellerisches Händchen

Grundsätzlich können Sie sich als Redner mit zweierlei Angeboten auf dem Markt positionieren: In der ersten Variante treffen Sie auf Auftraggeber, die zwar bereits eine selbst vorbereitete Rede besitzen, diese aber aus unterschiedlichen Gründen nicht selbst halten möchten. Hier besteht Ihr Vorteil darin, dass Sie einen fertigen Text erhalten, den Sie nun in einer gekonnten Präsentation dem Publikum vermitteln.

In manchen Fällen werden Sie von Ihren Auftraggebern auch gebeten, die Rede nach Vorgabe auch selbst zu verfassen. Von dieser Variante profitieren Sie gleich in zweierlei Hinsicht: Zum einen können Sie die Rede stilistisch so gestalten, dass sie nicht nur perfekt auf die Zuhörer abgestimmt ist, sondern auch Ihrem persönlichen Vortragsstil entspricht. Zum anderen erbringen Sie durch das Texten der Rede selbstverständlich eine Mehrleistung, für die Sie auch eine entsprechende Bezahlung erwarten können.

Worauf es wirklich ankommt

Nichts ist auf einer Feier oder bei einem Businessevent schlimmer als ein Redner, der sein Auditorium langweilt. Aus diesem Grund sollten Sie einige Grundregeln beachten. Selbstverständlich sollten Sie vor allem exakt das verlangte Thema treffen und die Rede nicht ins Uferlose ausarten lassen. Ebenso wichtig sind jedoch das Auftreten, das Sie als Redner an den Tag legen, sowie Ihre Fähigkeit, Ihren individuellen Redestil an Zweck und Zuhörer zu orientieren.

Wer das Talent zum fesselnden Redner hat, macht meist automatisch einige Dinge richtig, die eine Rede erfolgreich gestalten. Das können ein spannender Einstieg, interessante Beispiele, das gekonnte Setzen von Sprechpausen, das freie Sprechen oder die Fähigkeit zu spontanem, situativ eingesetztem Humor sein. Viele dieser Kniffe rund um die perfekte Rede können Sie zur gezielten Vorbereitung auf eine Karriere als Redner in einschlägigen Seminaren zu Rhetorik und Vortragstechnik lernen. Dennoch ist wichtig: Verbiegen Sie sich nicht in Ihrer Persönlichkeit. Zuhörer merken sehr genau, ob die Person, die zu ihnen spricht, authentisch ist oder sich aufgesetzter Tricks bedient. Und – enorm wichtig: Ein gewinnendes Lächeln und die Fähigkeit zur Kommunikation mit Ihrem Publikum machen Sie sympathisch und garantieren Ihren Redeerfolg!

Wie Aufträge finden?

Oft beginnt alles schlicht und ergreifend mit einem positiven Feedback auf eine gehaltene Rede im Freundeskreis, in der Firma oder im Verein, die über Mundpropaganda zu Empfehlungen führt. Sammeln Sie die Texte von Ihren Reden, eventuelle Presseberichte sowie Audio- oder Videoaufzeichnungen, damit Sie bei Bewerbungen aussagekräftige Arbeitsproben abgeben können. Wer es professionell angehen will, bewirbt sich beispielsweise bei großen Vereinen, in der freien Wirtschaft oder auch im politischen Umfeld.